08.03
2019

Demokratieinitiative: Fake Paradise, ein interaktives Theaterstück

Theatervorführung Fake Paradise im SRH Berufsbildungswerk

Im Rahmen der Demokratietage an der Berufsschule, haben sich 130 Auszubildende das Theaterstück „Fake Paradise“ angeschaut.

Kürzlich hatte die Berufsschule am SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd bereits zum zweiten Mal das Schauspielensemble um die Regisseurin Gerburg-Maria Müller in den Hörsaal eingeladen. Mit über 130 Auszubildenden war das Theaterstück „Fake Paradise“ restlos ausverkauft.

Vier „Coaches“ begrüßten die Besucher als Rekruten im Fake Paradise und machten sie „fit  für die schöne Welt“. So startet das Stück, in dem spielerisch ineinander übergehende Szenen Themen wie Cybermobbing, Populismus und Islamfeindlichkeit angesprochen wurden. Das Publikum wurde dabei immer wieder einbezogen und zum Mitmachen und Protestieren animiert.

Mit Lockerungsübungen sollten sich die Zuschauer zunächst auf vorteilhafte Handy-Selfies vorbereiten, mit denen dann – rein fiktiv natürlich – die Jagd nach den meisten Klicks eröffnet wurde. Eine Zuschauerin wurde von den Schauspielern für das schönste Lächeln herausgepickt - und sollte später vom Publikum durch schlimme Beschimpfungen zum Weinen gebracht werden. In diesem Moment herrschte angespannte Stille im Zuschauerraum. Wie würde diese schreckliche Szene enden? War hier tatsächlich eine psychische Misshandlung geplant? Glücklicherweise ging das Konzept der Theatermacher auf und es gab spontane Gegenwehr aus dem Publikum gegen diese Art des (Cyber)mobbings. Die Zuschauer konnten so die Grausamkeit von Hatespeech und Cybermobbing fast am eigenen Leib erfahren.

Ein weiteres Thema war die Islamfeindlichkeit, die sich in Person einer zuerst liberal wirkenden Geschichts-Lehrerin zeigte. Ganz langsam enthüllte sie ihre feindlichen Ansichten über den Islam und über nicht deutschstämmige Mitbürger.

Mit Schlagzeilen aus verschiedenen Zeitungen und Internetquellen wurde bebildert, was Populismus bedeutet. Da wurden offensichtliche Unwahrheiten verbreitet oder erfundene Zahlen als Fakten dargestellt.

Nach dem Stück hatten die Auszubildenden Gelegenheit, Fragen zu stellen. Hier zeigte sich, dass die angesprochenen Themen den jungen Menschen sehr vertraut sind. Diese Art der Auseinandersetzung mit den alltäglichen Bedrohungen der persönlichen Sicherheit und des um sich greifenden Populismus war mit Sicherheit eine neue Erfahrung für die meisten Zuschauer.

Text von Claudia Baygan, Lehrerin Berufsschule an der SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd GmbH.

 

Zurück

Ihre Ansprechpartner

Alexandra Kerbach


Leitung Marketing


E-Mail: alexandra.kerbach@no-spamsrh.de
Telefon: +49 (0) 6223 89-2114

Email schreiben
News
Downloads
Kontakt
360°
Video