26.10
2017

3. Neckargemünder Lachnacht

Ole Lehmann, HG Butzko, el mago masin, Jacqueline Feldmann, Michael Eller - Am 26. Oktober 2017 kommt zum dritten Mal die Neckargemünder Lachnacht in die Aula der SRH und präsentiert einen bunten Mix aus Kabarett und Comedy.

Die Moderation des Abends übernimmt auch diesmal der wunderbare Ole Lehmann, der charmant und mit Freude durch ein wunderbares Programm führen wird. Natürlich nicht, ohne diese Freude auch diesmal wieder ungefiltert ins Publikum zu tragen. Er zeigt, wie man Spaß in den Alltag zurückholt, auch über den 30. September hinaus.                      

Eingeladen hat er sich diesmal folgende Gäste:

HG Butzko, Gast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2014, ist der „Hirnschrittmacher des deutschen Kabaretts“. Denn wenn der Gelsenkirchener zu allem und jedem seine ganz spezielle Meinung äußert und dabei die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden, dann gelingt ihm das seltene Kunststück, einem Publikum aus dem Herzen zu sprechen. Er ist ein Meister des investigativen Kabaretts, wie er besonders in seiner satirischen Interpretation der Finanzkrise unter Beweis stellt. Denn wo andere elegant abbiegen, da brettert er voll durch. Und trifft. Den Kern der Sache, und das Zwerchfell des Publikums!

el mago masin – der smart lächelnde Hüne mit den Dreads steht für Anarchokomik und -wahnwitz, und das auf der Bühne, in Rundfunk und Fernsehen mit Erfolg um Erfolg seit nun schon zwei Programmen. Tief verstrickt in alltäglichen und gerade nicht alltäglichen Nonsens rückt der virtuose Gitarrist und Wortakrobat den Begriff Liedermacher in ein ungewohntes, aber angenehm verrücktes Licht.
 

Wo wäre die Gesellschaft ohne die Verrückten? Das fragt sich Jacqueline Feldmann in ihrem neuen Programm „ Zum Glück verrückt“. Jacqueline erzählt mit einer außerordentlich taffen und bezaubernden Art ihrem Publikum von irrsinnig komischen Geschichten aus ihrem Alltag als junge Frau. Sie spricht unter anderem über die Erlebnisse mit ihrer besten Freundin Franzi, die genau wie Jacqueline eine echte Powerfrau ist und mit beiden Beinen voll auf dem Schlauch steht. Ob sie nun vom Zumba-Kurs erzählt, der eher was von einer Tier-Doku auf Arte hatte, oder vom „betreuten Fahren“ mit Mama: Jacqueline weiß das Publikum in Ihren Bann zu ziehen. Ob jung, ob alt, am Ende des Programms weiß man: „Jeder ist auf seine eigene Art „Zum Glück Verrückt“ und das ist auch gut so! Denn wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt!
 

Der Rock´n´Roll stirbt nie, aber die Rocker von einst werden immer älter. Und Michael Eller ist ein Rocker. Ein Echter. Ein Biker mit Harley, Lederjacke und Tolle... auch wenn Letztere immer dünner wird! Einer, der was zu erzählen hat aus seinem wilden Leben. Sichtlich gereift - nicht nur um die Augen - sondern auch in seinem Stil versucht er auf der Bühne klar zu kommen mit der Erkenntnis, als Mittvierziger zwischen Rocker und Rollator angekommen zu sein. Ohne dort jemals hin gewollt zu haben.

Zurück
News
Downloads
Kontakt
360°